Wir treiben den edukativen Wandel voran, indem wir den Nährboden bereitstellen, auf dem die individuellen Stärken und Fähigkeiten von Kindern gedeihen können. “EduWandel” will die Fähigkeiten erhalten, die uns Menschen von Maschinen unterscheiden: Neugier und Kreativität, um neue Ideen zu generieren und die Fähigkeit, sich Veränderungen gegenüber anzupassen. Diese Veränderungen erreichen wir durch eine Anzahl aufeinander abgestimmter Aktivitäten.

"Wir handeln, um das Handeln zu ermöglichen!"

 

Newsletter abonnieren!

Neuigkeiten

Christoph Laib als einer der Mitgründer des THES -TauscHaus-EduSpace im Effinger hat sich im Format Bidlungsdesign zu aktuellen Themen der Zukunft, sowie seinen persönlichen Einschätzungen zur Bildung aus der Sicht eines Unternehmers geäussert. Gerade der zweite Teil des Gesprächs macht deutlich, warum wir diesen "Raum für Bildung" geschaffen haben. Wir wollen ihn nun nicht einfach rasch mit Mainstream-Lockangeboten überfüttern, sondern eher mit wachsender Selbstwirksamkeit einer Community, die nur aus der Mitte der beteiligten Menschen herauswachsen kann, als realen Ort des Austauschs und des Teilens etablieren. Das ist oft irritierend und braucht Geduld. 
Doch diese haben wir!  

Zum Interview hier...

Es ist soweit, der EduSpace ist Realität und hat sich in den Berner Coworking Space Effinger eingenistet.

Der Prototyp eines CoKreationsraumes für Bildungsinteressierte wurde im November 2016 unter dem Namen THES (TauscHaus/Eduspace) eröffnet, im 1. Stock des Effinger Bern. Seither ist sich eine Community von über dreissig Personen gebildet und intensiv nachgedacht, debattiert, neues ausprobiert und Projektideen skizziert. Im gemeinsamen CoWorking werden wir nun co-kreativ aktiv. Gemeinsame Zeitfenster Donnerstag vormittags und Freitag nachmittags. 

Mehr über unsere Aktivitäten hier...

Wir haben unser Format "Kinder unternehmen" erstmals an einer öffentlichen Primarschule durchgeführt - mit grossem Erfolg. Mehr hier...

EduWandel's Aktivitäten in Kürze

Im ersten Schritt wollen wir für interessierte Personen aus dem Bildungsbereich einen neutralen Ort schaffen ausserhalb ihrer gewohnten Schulumgebung, den EduSpace. Im EduSpace geht es um Vernetzung, gegenseitige Unterstützung, den Austausch und das Inspirieren zum gemeinsamen Handeln.

Wir sind überzeugt, auf diesem Nährboden können geniale Ideen gedeihen. Die Themen werden von den Lehrpersonen eingebracht und zwar diejenigen, die sie beschäftigen und bewegen.  

Die Online-Plattform soll die aus dem EduSpace entwickelten Formate, Konzepte und Methoden an einem virtuellen Ort zusammenbringen. Auch bestehende Formate und Angebote finden auf der Plattform ihren Platz. 

Alle Formate werden mit den Kompetenzes des Lehrplans 21 gemappt.

Lehrpersonen finden dank dem Lehrplan 21 Mapping das passende Angebot für das Vermitteln der Kompetenzen, die ihre SchülerInnen erfahren und erlernen sollen. 

In der EduJournal App sollen Erlebnisse, Aha-Momente, Kompetenzen, Lernerfolge und -potenziale gamifiziert festgehalten werden. Dies, einerseits vom Kind selber, aber auch von den SchulkameradInnen, Lehrpersonen und Eltern. Diese daraus gewonnene ganzheitliche Sicht der Neigungen und Motivationen des Kindes, hilft uns dabei, dessen bestgeeignetsten Formate zu identifizieren.